10WBC Diät

Muss ich bei der 10WBC Ernährung Kalorien zählen oder hungern?

NEIN! Das Gegenteil ist richtig: Abnehmen ohne zu Hungern ist das 10WBC-Konzept. Hungern würde dem Abnehmen sogar schaden. Die 10WBC Ernährung basiert vielmehr auf der Auswahl der richtigen Lebensmittel. Von diesen darfst Du essen, bis Du satt bist.

Ist die 10WBC Ernährung eine Diät?

Das 10WBC-Ernährungskonzept basiert auf einer Slow-Carb-Diät. Der Insulinspiegel soll möglichst gleichmäßig bleiben, da Insulin quasi als „Schlüssel“ zur Einlagerung von Fett fungiert. Deshalb sollen alle Lebensmittel vermieden werden, die den Insulinspiegel schnell in die Höhe treiben. Dies sind in der Regel Lebensmittel, die dem Körper „schnelle Kohlenhydrate“ zur Verfügung stellen. Bei der Ernährung nach 10WBC lernst Du, Dich mit Lebensmitteln zu ernähren, die viel Proteine und sehr wenig schnell verfügbare Kohlenhydrate haben. Da der Körper dabei ausgewogen und mit allen wichtigen Stoffen versorgt wird, soll weder Mangel noch Hungergefühl entstehen.

Was darf und soll ich essen?

Die folgenden Lebensmittel kannst Du ohne Einschränkung und in beliebiger Menge essen:

  • Fleisch, Fisch, Wurst
  • Ei
  • Gemüse
  • Hülsenfrüchte
  • Öle, Fette
  • Nüsse (davon aber nur eine Handvoll am Tag)
  • Getränke ohne Zucker (am besten stilles Wasser, ungesüßten Kaffee oder Tee)

Grundsätzlich sind Konserven und tiefgefrorene Gemüse ok – achtet aber bitte auf die Zutaten. So sind z.B. Erbsen kaum ohne Zuckerzusatz zu bekommen.

Besonders empfehlenswert sind die folgenden Lebensmittel, die sich sehr günstig auf die Fettverbrennung auswirken und den Stoffwechsel erhöhen:

  • Koffein und grüner Tee
  • Ingwer, Zitrone, Avocado
  • Chili, Senf, Meerrettich
  • Zimt
  • Eigelb

Welche Lebensmittel schaden beim Abnehmen?

In der klassischen Slow-Carb-Diät heißt es: Iss nichts Weißes und nichts, das mit weißen Stoffen hergestellt wird. Gemeint sind damit insbesondere alle Lebensmittel aus Mehl und Getreide, Zucker und Zuckerersatzstoffe, Milchprodukte. Bei der 10WBC-Ernährung ist es ähnlich. Nicht hilfreich beim Abnehmen:

  • Nudeln, Kartoffeln (auch Pommes!), Reis
  • Speisen aus Getreide (z.B. Müsli, Haferflocken, etc.)
  • Brot und Mehlspeisen
  • Milchprodukte
  • Zucker, zuckerhaltige Getränke (Cola!) – auch Ersatzsüßstoffe sind ungünstig
  • Fruchtsäfte, Bier
  • Obst
  • Milchprodukte (Milch, Quark, Käse, Joghurt)

Insbesondere bei den letzten beiden Kategorien wird der ein oder andere staunen. Tatsächlich treiben aber sowohl Obst als auch Milchprodukte den Insulinspiegel nach oben und unterbrechen die Fettverbrennung. Mängel an Vitaminen oder Mineralien wie Kalzium sind nicht zu befürchten: Sie sind in Gemüse, Hülsenfrüchten, Fleisch und Fisch ausreichen vorhanden. Und außerdem gibt es ja noch den Load-Tag.

Was ist der Load-Tag?

Einmal pro Woche darfst Du essen was und soviel Du willst – ohne jegliche Einschränkung. Ideal kann dazu ein Wochenendtag sein, wenn man vielleicht mit Freunden in ein Restaurant gehen mag, mal ein Bier trinken geht, Eis oder Kuchen essen mag … Du darfst Dich auf diesen Load-Tag freuen und Dir insbesondere das gönnen, was Du in den Tagen vorher am meisten vermisst hast. Du solltest Dich am Morgen des Load-Tags vor dem Frühstück wiegen – und dann ein paar Tage nicht mehr. Die Gewichtsschwankungen während der gesamten 10 Wochen, insbesondere aber nach dem Load-Tag, sind völlig normal.

Abnehmen mit dem Load-Tag? Geht das?

Erstaunlicherweise JA. Der Körper reagiert auf den Load-Tag mit erhöhtem Stoffwechsel. Das hilft in den darauf folgenden Tagen, wenn wieder hauptsächlich Proteine, Fette und  langsame Kohlenhydrate angeboten werden. Viel wichtiger aber: Der Load-Tag hilft enorm beim Durchhalten. Wenn Dir wirklich eines der „verbotenen“ Lebensmittel sehr fehlt, schreib Dir einfach einen Merkzettel für den Load-Tag und genieße es dann ganz besonders. Das Gefühl des Verzichts fällt viel geringer aus, wenn es sich jeweils nur um ein paar Tage handelt.

Kostenlos mehr Infos anfordern bei 10WBC!

Artikel zum Thema:

Abnehm-Bremse: Stoppen Milchprodukte die Fettverbrennung?

» Sport

Comments are closed.
| Impressum